Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) – Eine normale Reaktion auf ein unfassbares Erlebnis

Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) – Eine normale Reaktion auf ein unfassbares Erlebnis

Die Wahrscheinlichkeit, eine traumatische Erfahrung im Leben zu machen, ist hoch. Fast jeder Mensch erlebt im Laufe des Lebens mindestens eine fürchterliche und entsetzliche Situation.


Sei es eine (Natur)katastrophe, ein schwerer Unfall, eine einschneidende Diagnose, eine lebensbedrohliche Erkrankung oder ein schwieriger Eingriff, Suizidversuche, Gewalterfahrungen, Kriegshandlungen, körperliche oder seelische Misshandlung. Es ist nicht entscheidend, ob eine solche Situation als Betroffener, Angehöriger, Zeuge oder im Rahmen der beruflichen Tätigkeit erlebt wird: Für viele verändert sich das Leben für immer.

Einige können diese Erfahrung bewältigen, manche drohen daran zu zerbrechen: Sie erleben unerträgliches Leid.

Psychotherapeutische Hilfe wird oft (zu) spät eingeholt.

Klingen nach ein paar Stunden oder Tagen die Anzeichen der außergewöhnlichen körperlichen oder seelischen Belastungen ab, kann eine frühzeitige Beratung vorbeugend gegen einen ungünstigen weiteren Verlauf wirken.

Leiden Betroffene bereits unter den Symptomen einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) oder Ängsten, Depressionen bzw. unerklärbaren körperlichen Symptomen, so kann eine gezielte Psychotherapie hilfreich sein.

Seit Langem habe ich mich auf die Behandlung von Menschen spezialisiert, denen Unfassbares geschehen ist. Gerne stehe ich Ihnen für Fragen, eine Beratung oder als Therapeut zur Verfügung.