Dr. Dietmar Kramer

Dr. rer. med. Dietmar Kramer

Meine Behandlungen sind
ziel-, ressourcen- und lösungsorientiert.

Dr. rer. med.
Dietmar Kramer

Diplom-Psychologe
Psychologischer Psychotherapeut
Verhaltenstherapeut


Behandlungsschwerpunkte

  • Burnout / Depression
  • Erkrankungen nach traumatischen Ereignissen, z. B.
    • Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS, PTSD)
    • Anpassungsstörungen
  • Angststörungen
  • Zwangserkrankungen

Qualifikation

  • Approbation als Psychologischer Psychotherapeut, Regierung von Oberbayern
  • Promotion im Bereich der Medizin zum „Dr. rer. med.„, Universität Leipzig
  • Erwerb des Diploms in Psychologie an der Universität zu Köln
  • Weiterbildung „NLP Master Practitioner und Hypnosetechnik„, DeHypno-Institut München
  • Ausbildung in Orgodynamik (Transpersonale Psychologie), Orgoville International Chieming
  • Ausbildung zum Kursleiter für ChanMi-QiGong, Fördergemeinschaft ChanMi-QiGong Deutschland e.V. München
  • Ausbildung in einem handwerklichen IT-Beruf, Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein

Erfahrung

  • Psychotherapeutische Hochschul– und Traumaambulanz der LMU München.
    Leitung: Professor Dr. W. Butollo
  • Privatambulanz und „Depressionsstation“ der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der LMU München.
    Leitung: Professor Dr. H.-J. Möller,
  • Praxisgemeinschaft Niedermeier & Mangold & Manzinger, München
  • Fachreferent der strategischen Geschäftsführung, Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB)
  • Wissenschaftliche Arbeit und Referententätigkeit, Deutsches Bündnis gegen Depression e.V. im Rahmen des Kompetenznetzes Depression.
    Vorsitz: Professor Dr. U. Hegerl
  • Selbständiger Trainer & Berater

Veröffentlichungen

  • Verlaufsmuster depressiver Störungen bei ambulanten psychotherapeutischen Behandlungen und deren Vorhersage. Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. 2015;61:156-72.
  • Abbrüche antragspflichtiger ambulanter Psychotherapien: Häufigkeit, Prädiktoren, Outcome. Psychiatrische Praxis. 2014; 41: 305-312.
  • Verlängerungen ambulanter Psychotherapien: Eine Studie zu Patienten-, Therapeuten-, Behandlungs- und Verlaufsmerkmalen. Psychotherapie – Psychosomatik – Medizinische Psychologie. 2014; 64(05): 181-191.

mehr →